head-djv-d
A- A A+

Entenverleihung 2017
Journalisten-Gewerkschaft vergab die Aachener Presse-N.T. (Ente)
Aachen.-Der Bezirksverein Aachener Presse im Deutschen Journalisten-Verband (DJV) vergibt jährlich eine Presse-Ente für hervorragende journalistische Arbeit. 

Weiter wird eine „Ente“ an eine Persönlichkeit der Region verliehen, die im Interesse der Öffentlichkeit steht. 

Die Preise 2017 wurden verliehen: 
Dienstag, 5. Dezember, 20 Uhr, Aachen (Tivoli), Klömpchensklub, Krefelder Straße 205
Die Journalisten-Ente des Jahres 2017 ging an Martin Ratajczak, mit 90 Jahren ältester aktiver Foto-Journalist, der seit über 55 Jahren für die „Nachrichten“ 
aktiv ist. (Laudatio: Bernd Büttgens, Sprecher Stadt Aachen.)
Als Person des öffentlichen Lebens ehrte die Gewerkschaft Rick Takvorian, Leiter Veranstaltungs-Management Stadt Aachen. Dieser hat Aachen zu internationalem Glanz verholfen: das von ihm vor 22 
Jahren gegründete Tanzfestival "Schrittmacher" hat eine Nischenkunst zu einem Zuschauermagnet gemacht. 
(Laudatio: Sabine Rother, Kulturredakteurin Zeitungs-Verlag Aachen)
Im Bezirksverein Aachener Presse sind rund 200 Journalisten aus der Städteregion Aachen, den Kreisen Düren, Heinsberg, Euskirchen sowie Ostbelgien und Brüssel organisiert. 
Der Bezirksverein Aachener Presse verleiht die „Presse-Ente“ bereits seit 1966, mittlerweile wurden 126. Preisträger ausgezeichnet. Martin Ratajczak und Rick Takvorian erhalten die Enten Nr. 127 und 128. 
Der Begriff „Ente“ leitet sich von dem Brauch früherer Zeitungen ab, nicht gesicherte Berichte am Ende mit dem Hinweis „n.t.“ zu versehen (für „non testatum“, also „nicht bestätigt“).
(Alle Fotos: Kurt Schreiber)

 

IMG 7222k IMG 7225k
IMG 7233k IMG 7248k
IMG 7264k IMG 7269k